Best Government

 

 

 

 

 

Vorab:

Ausschließlich diese Website www.Best-Government.org sowie die korrespondierende Website www.MuchBetterWorld.org sind die hier autorisierten, maßgeblichen Websites.

Die verantwortlichen Politikwissenschaftler sind für andere, bezugnehmende Websites aus dem In- und Ausland nicht verantwortlich.

Obige Experten treten gegen jegliche, radikale Richtungen, gegen "Links- und "Rechts-Parteien" ein. Auch gegen so manche Richtungen aus der „politischen Mitte“, die den Durchbruch in weit bessere Lebensweisen oft ebenso sehr schwer behindern. Deshalb gibt es heute – so scheint es- keine politische Partei, die in die positive Zukunft weist und der Gesellschaft an der Wurzel aus den Miseren hilft.

Die zwei Websites sowie die entsprechende Literatur - seit 1980 diverse Bücher, Vorträge, dazu Zigtausende von Emails- bzw. Internetauftritte - widerspiegeln ab 1997 die korrekte, politische Richtung. Sie sind mit ihrem „Anhang“ von großer Bedeutung für das globale Leben - obgleich noch nicht von der Gesellschaft erkannt.

Die hier vorgestellte Richtung setzt sich sehr wahrscheinlich spätestens binnen der nächsten Jahrzehnte durch. Sie wird sich jedoch nicht ohne einen enormen Druck gegen egomanische Machtkreise und das bequeme Bürgertum behaupten. Warum? Weil die positiven Wege stets in den Startphasen erheblichste Nachteile mit sich führen - bis sie ihre gewaltigen Vorteile vorführen.

Wenn sich jedoch diese Richtung nicht durchsetzt, in dem Falle werden die Folgen für jeden Bürger auf der Erde verheerende sein - wo immer er lebt  ...

 

 

 

 

 

Liebe Freunde, liebe Leser auf der Suche nach eines weit besseren Lebens per weit bessere Demokratien:

Bevor wir Ihnen die bis heute weltweit seltsamerweise völlig undiskutierten, jedoch für jeden Bürger entscheidenden Lösungen in die weit gehobenere Welt über perfekte Demokratien vorlegen, stellen wir Ihnen eine ganz simple Frage. Eine Frage, die jeder vernünftige Bürger verstehen und vielleicht mancher auch richtig beantworten kann: 

Was hat die nationale und internationale Politik mit der nationalen und internationalen Luftfahrt gemeinsam?

Die Antwort:


In der internationalen Luftfahrt werden die Flugzeuge meist von den Profis gebaut, von diesen gewartet und geflogen. Der Erfolg ist dadurch geradezu garantiert. In der Tat: Von Millionen Flügen crashen nur die wenigsten. 2015 lag das Unfallrisiko bei nur 1 Crash auf 29 Millionen Flüge! Das Unfallrisiko wurde dabei noch seit 1970 um 27-fach gesenkt.   Die Passagiere fühlen sich also zurecht weitgehend sicher. Sie befolgen auch fast ausnahmslos die Anweisungen der Piloten. Dies, nachdem sie zuvor in einem demokratischen Akt ihre Tickets in den Reisebüros oder per Internet eingekauft und so die Qualität der Airlines wesentlich mitbestimmt haben. Ihr insgeheimes Auswahlkriterium: Sicherer Flug bzw. möglich geringe Absturzraten!

Die wichtigsten Regeln der Welt werden also in der Luftfahrt - aber auch in vielen anderen Bereichen des menschlichen Lebens - weitgehend  beachtet!

 

 

In der nationalen und internationalen Politik hingegen setzt man mit System eben nicht Profis ein. Dort herrschen in der Regel die Taugenichtse - obgleich die Politik 1.000.000.000-fach komplexer ist als die Luftfahrt - und die Folgen viel verheerender! Aber es geht noch weiter:

Diese Laien-Regierungen erlaubt man sich trotz ...

  • der Millionen "Crashs" bzw. Hungersnöte und Kriege seit Bestehen der Menschheit, trotz
  • der dramatischen, politischen Fehlsteuerungen im 20. Jahrhundert mit immerhin zwei Weltkriegen und mehreren Wirtschaftskrisen, trotz
  • der Warnungen des großen, griechischen Philosophen Aristoteles vor Tausenden von Jahren, trotz
  • der Warnungen des deutschen Philosophen Max Weber nach dem 1. Weltkrieg, trotz
  • der Warnungen einiger, großer Politiker der letzten 50 Jahre, auf die wir noch zu sprechen kommen, trotz
  • der heutigen Weltklimakatastrophen, trotz
  • der immer noch bestehenden Atomkriegsgefahr usw..

Das beschreibt doch unstrittig eine sehr törichte Bewohnerschaft auf unserem Planeten! Aber woher diese Super-Unvernunft?

 

 

Wo die Angst nicht herrscht, da werden wir Menschen übermütig!

In dem Falle werfen wir sämtliche, wichtigen Lebensregeln "über Bord"!  Die Politik - obwohl milliardenfach komplexer und nicht nur bedeutungsvoller als alles andere auf der Welt - wird bis heute als Risikofeld noch nicht einmal ansatzweise wahrgenommen.  Das ist mehr als pervers! Viele denken, die Politik dürfe "durchaus das Hobby von Wichtigtuern", "Freizeitvergnüglern" sein, die man einfach gerade bei den Wahlen wegstecken und verdrängen kann nach dem Motto: Macht doch da Oben auf der politischen Bühne, was Ihr wollt. Wir gehen einfach nicht mehr zur Wahl! Wir sind doch nicht blöde!“ 

Doch genau diese Blödheit erklärt dann das Folgende:

  1. Es gibt bis heute nicht einmal Schulen für die Politiker. Geschweige denn sehr gute!
  2. Es gibt auch keine Schulen für die Wähler bzw. Bürger, welche dann die besten Politiker „am Arbeitsmarkt ausfindig machen können“!
  3. Es gibt nicht einmal Schulen für die Erzieher, sprich für die Eltern!

Liebe Leser, haben Sie irgendeine dieser Schulen besucht?

 

 

 

1: Wir haben  weltweit keine Ausbildungen für die Politiker, geschweige denn sehr gute:

Selbst die renommierte Harvard, USA in Boston zeitigt kein ausreichendes Niveau. Erster Hinweis:

JF Kennedy, der an der renommierten Harvard-University in den 50-er Jahren Politikwissenschaft studierte, antwortete 1960 auf die Frage seines gerade von ihm ernannten US-Verteidigungsministers Robert McNamara, der sich mächtig wunderte, plötzlich als ehemaliger Ford-Chef den sehr viel komplizierteren Job des US-Verteidigungsminister übernehmen zu sollen: "Beruhigen Sie sich doch, mein lieber Robert: Ich habe  ebenso keine Ausbildung für den Präsidentenjob!"

Das indiziert schon einmal, dass JFK 1960 von der Harvard-Ausbildung herzlich wenig hielt. Und in der Tat: JFK mußte sich mit seinem Bruder, dem Justizminister, für die politische Praxis  "notdürftig" selbst ausbilden. Das schafften die beiden dann nur noch Kraft ihrer immensen Intelligenz - und das auch nur zum Teil!  Sie setzten schließlich ihr autodidaktisch gewonnenes, "politisches Teilwissen" in der wohl bis heute gefährlichsten Phase der gesamten Weltgeschichte ein: Nur über die beiden JFK und RFK – und auch über die überraschend besonnene Vorgehensweise des damaligen sowjetischen Ministerpräsidenten Nikita Chruschtschow - konnte 1962 eine "planetarische Megakrise", ein Atomkrieg zwischen den größten Mächten der Erde verhindert werden. Die Kennedys wendeten ein psychologisches Konzept an, das von uns in der Nordkoreakrise 2017 Donald Trump vorgelegt wurde - und auf das wir in den NEWS zu sprechen kommen.

Die Krise von 1962: sie wurde also nicht per Wissen der Harvard-University verhindert! Die Harvard hat in der Krise 1962 restlos versagt. Und es geht weiter: Die Harvard-University hat auch nach den Kennedy  trotz Krisen immer noch keine "besondere Niveausteigerung" sich angelegt. Sie schwieg zu Ronald Reagan, obwohl dieser hochriskante Seemanöver unternahm. Sie schwieg zu den Bushs, die ein Land nach dem anderen überfielen. Sie schwieg zu 9/11, der eine klügere Vorgehensweise diktiert haben würde: nämlich das Suchen der Kriminellen gerade auch in den USA. Und sie spielt selbst heute in der "Ära Trump" keine besondere Rolle, obwohl es da ebenso mächtig zu kritisieren gibt.

Man braucht sich nur einmal heute die sehr blasse Website von ihr (https://www.harvard.edu/) - und dann die Politiker nach den beiden Kennedys anzuschauen: Schauspieler, Bodybuilder, Erdnussfarmer, lebensfernen Juristen, Öllobbyisten, Immobilienmakler, um endgültig die eigentliche Rolle der Harvard zu begreifen.

Die Harvard sieht zwar heute die Welt durchaus bedroht (das tun inzwischen aber 90% der Menschheit), sie lädt aber immer noch in ihre Symposien ausschließlich die Politiker ein, welche die Welt auf Crash-Kurs setzen. Die großen Fehler und Lösungen in den Demokratien werden von ihr nicht genannt. Entweder weil sie um diese nicht weiß oder diese nicht zu benennen es wagt. Schließlich gibt es Kreise, die über die schlechten Demokratien und ungebildeten Bürger und ihre Gewählten bestens verdienen. Siehe unsere umfassenden Rundmails und die nachfolgenden Buttons dazu.

Ein weiterer Beweis für die Unausgebildetheit der Politiker:

Der verstorbene, ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt bedauerte noch kurz vor seinem Tod in einem TV-Interview mit dem bayerischen, offenbar völlig überforderten Redakteur Sigmund Gottlieb, dass die Politiker "grundsätzlich bis zur Stunde keine Ausbildung besitzen - was wohl der tiefste Grund für die vielen Probleme der Welt" sei. Sigmund Gottlieb überging diese hochwichtige Bemerkung eines ausnahmsweise sehr gebildeten Politikers! Wir hielten das dem Sigmund Gottlieb bei einer Begegnung in München vor. Seine Reaktion pendelte alsbald zwischen Arroganz und Angst, dafür eines Tages belangt zu werden.

Wir tauchen jetzt ein in das zweite, superdramatische Defizit unserer Welt. Eine Welt, die da meint, mit High-Tec, den Chips, Lufttaxis, autonomen Autos und künstlicher Intelligenz und Robotersoldaten die großen Probleme der Zeit und der Welt lösen zu können ...

 

 

 

2: Die Bürger bzw. Wähler haben ebenso keine Ausbildung - für das Auffinden der besten Politiker! 

Viele wünschen sich sogar nur die Laien. Die meisten Bürger wollen gar nicht echte, politische Eliten, weil sie ihnen doch nur ungeheuerlich erscheinen.   "Der Abgeordnete muß aus dem Volk kommen! Was machen wir denn mit den Supergescheiten? Die verstehen wir sowieso nicht. Und sie kommen sich immer nur so toll vor!"

Laien ziehen also die Laien an - nur in der Politik! Aber auch:

3: In der Erziehung der Kinder herrscht ebenso der Laienverstand - sofern es diesen dort wenigstens gibt!

 

 

 

 

 

Die dramatischen Folgen:

Wir könnten Ihnen heute - wenn dafür noch ausreichend Platz wäre - in Deutschland Unmengen von völlig untauglichen Politikern benennen, die ständig größte Fehlentscheidungen treffen und ebenso schlimm: größte Korrekturchancen völlig übergehen. Und dennoch erhalten sie hohe Staatsgehälter und eines Tages hohe Altersversorgungen - während nur durch sie eine wachsende Zahl von Menschen immer ärmer wird.

Naive Erzieherinnen oder sogar völlig Ungeschulte ziehen heute ihre Kreise und sitzen gerade ab 2018 im Deutschen Bundestag oder sogar in der Regierung. Und das mit verheerenden Folgen. Der Regierungsapparat ist krebsartig aufgeschwemmt mit "voller Untauglichkeit", "Scheinpolitikern", die sich gegenseitig stützen und nur dann den und jenen "hinauswerfen", wenn der und jener sich "einfach nicht mehr halten läßt". 

Im Streit seit 2015 mit dem Deutschen Bundestag, der bis auf die Ebene seines Präsidenten ausgetragen wurde, bekam einer von uns, der hier gleich zu Wort kommt, tiefen Einblick in den verheerenden Politikerauswahlprozeß in Deutschland. Er sah, und ein jeder kann das heute einsehen, dass weder die deutsche Bundestagsführung noch das deutsche Grundgesetz noch das deutsche Bundeswahlgesetz richtige und sinnvolle Anforderungen an die Abgeordneten des Parlaments stellen. Und noch weit schlimmer: diese gar nicht stellen wollen. An der Spitze der Verweigerer die Abgeordnete Kerstin Steinke (Linke), ehemals Mitglied der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. So eine Steinke (lesen Sie Wikipedia) kann also in Deutschland "nach oben" kommen, die nichts von dem Wesentlichen weiß und wissen will.

Blicken wir jetzt nach Großbritannien und die USA: Es herrschen dort ebenso alles andere als die echten Eliten mit verheerenden Folgen! Donald Trumps Büro sendete an unseren nachfolgenden Referenten seit 2015 an die 150 Mails. 2017 wirkte dieser eventuell sogar mit, dass der Streit USA / Nordkorea halbwegs bis 2018 entschärft wurde.

 

Der ganz tiefe Grund der bedenklichen Situationen in der nationalen und internationalen Politik:

Die Bürger sind der tiefe Grund: Die Bürger zahlen als Folge ihrer Unvernunft bis heute keinen einzigen Cent in die Professionalisierung der Politik.  

Nun spricht einer zu uns, der es bestens weiß:

Dr rer pol JB Koeppl, promoviert in den Politischen Wissenschaften über die NATO-Rüstungsverschwendung 1979, die Promotion über die NATO mitfinanziert von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bonn, ein Fachmann, der ab 1980 nach weltweiten Publikationen über die Verschwendung von Billionen US Dollar in der Nato einem US-Präsidenten und einem deutschen Bundeskanzler die Wiederwahl mit anderen Kritikern "kräftig versauerte", der seit 1974 über ungewöhnliche Erlebnisse enormes Wissen in der richtigen als auch falschen Politik aufbaute, und so den Lehrstoff für eine Politiker-Uni zu entwickeln vermochte. Einer, der zusammen mit seinem Bruder Millionen und Milliarden Dollars an Bestechungsgeldern zwischen 1980 und 1982 deshalb ablehnte - weil große, negative Machtkreise ihn "zu kaufen" gedachten. Einer, der zwischen 1995 und 1997 versuchte, qualifizierte, politische Parteien in Europa zu errichten. Siehe dazu auch MuchBetterWorld.org:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Freunde:

Der alleinige Schlüssel zum erfolgreichen Leben für alle Bürger liegt darin, mit hoher Intelligenz und viel Mut die Fähigen in die Politik zu katapultieren!

Die richtige Politik durchzusetzen ist kein "Zuckerschlecken". Sie ist nicht nur der wichtigste, sie ist der gefährlichste und unangenehmste Jobsektor der Welt!  Wir müssen nun endlich und wenigstens im Dritten Jahrtausend und nach 5 Millionen Jahren menschliche Existenz das fertig bringen, was schon die Tiere über ihren "Leit-Tier-Instinkt" fertig bringen!

Für die Entwicklung dieses Instinkts brauchen wir beste Schulen, die Schulen für die Politiker und  die Schulen für die Wähler. In den letzteren Schulen mit integriert die Schulen für die Eltern zur Erziehung des klügeren Nachwuchses.

Diese drei Schulen wurden seit 2003 von uns von ihrem sehr komplizierten Lehrstoff her geschaffen. Ihre Aufgabe soll es sein, ganz rasch für den Internetbetrieb dieser Schulen zu sorgen.

Das per sogenannte "Webinare"!  Die moderne Wirtschaft bildet längst über diese Webinare aus. Wir könnten also heute - sofern Sie mitziehen - Millionen Menschen gleichzeitig binnen weniger Wochen ausbilden! Sehen Sie nun diese Schulen ein in der zweiten, ebenso bedeutsamen Website, die da ist: http://www.muchbetterworld.org/top-education-politician.

Sorgen Sie rasch für ihre Finanzierung. Auf der obigen Website ist der Zahlvorgang eingeblendet. Spendenabzugsfähigkeiten können sofort eingerichtet werden. Die Gelder werden dann treuhänderisch verwaltet.

Beachten Sie:  Unsere Universitäten haben in den letzten 100 Jahren nicht vor den Weltkriegen mit der angebrachten Schärfe gewarnt.  Heutzutage halten sie sich erneut  bedenklich zurück. Das trotz der heute wesentlich größeren Gefahren. Zudem haben wir das festgestellt:

Kein einziger, von uns befragter Professor oder Student weiß bis heute darüber einigermaßen Bescheid, nach welchen Kriterien man sehr gute Politiker zu suchen und zu fördern hat, was die GRÖSSTE ERFOLGSREGEL der Welt ist, was die ZWEI ENTSCHEIDENSTEN FACHGEBIETE der Welt sind.  Viele Professoren und Studenten heute werden sogar aggressiv, wenn man sie dahingehend testet. 

Aus dem Grunde ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Bürger ihre Kandidaten für die Politik nach merkwürdigsten, schon perversesten und lächerlichen Eigenschaften aussuchen, so nach:

Grossmäuligkeit,  leerer Rhetorik,  lautstarken, auftrumpfenden Angebereien,  sprücheklopfendem, eitlem Auftreten in Wirts- und Versammlungssälen und Fernsehstudios, nach Körpergrößen und sogar wenig sozialer Intelligenz.

Die  entscheidenden Wahlen beginnen weit vor Kongreß- und Bundestagswahlen in den Wirtshäusern, im Golfclub, in den Kirchengemeinden, den Esoterikzirkeln, in den Familien, beim Streit vor den abendlichen Nachrichten, aber auch an den "Verdrängerorten", in den Eisdielen, auf den Surf- und Drachenfliegerplätzen, beim Langlaufen und in den Fußball-Arenas. Die meisten Bürger folgen bis heute - solange es keine großen Krisen gibt – fatalst denen, die keine großen Forderungen an sie stellen und sehr viel versprechen oder die banal aussehen und dem anderen Geschlecht unwichtigen Sexappeal und "Charisma" offerieren! 

Ergebnis: Sie finden kaum einen Politiker mit dem Niveau eines Helmut Schmidt! Kein Wunder: Es gibt auch nur Lach-Schulen und tausend weitere Schulen, aber keine für das große Leben. Deshalb können unsere Politiker bis heute Ärzte, Lehrer, Theologen, Schauspieler, Physiker oder gar nichts sein! 

Der dumme Bürger gibt heute den Ton an:

Im März 2015 schrieb eine völlig überforderte Angestellte eines Hotels aus München-West namens Birgit Ber... frech an einen Politikerfahrenen, obwohl sie seine Position schon über fünf Jahre hinweg kannte, sie von seinen Einsätzen für die Politik wußte, dass sie sich "doch sehr wünsche", dass er „endlich mal einer sinnvolleren Tätigkeit nachgehe“! Diesen Brief schickte der Politikfachmann lachend an einen politischen Leserkreis, der da meinte, dass man „doch dieser Person verzeihen und sie einfach übergehen" müsse! Dem widersprach der Betroffene: "So einfach ist das doch nicht! Die besagte Person ist weit entfernt von einer Ausnahme! Sie spiegelt die Einstellung von vielen Menschen in diesem Land wieder! Überlegen Sie außerdem einmal bitte: Wie hätte die Feuerwehr zu reagieren, wenn bei einem Brand eines Schulhauses der und jener Zuschauer zu der Feuerwehr sagen würde, dass „die Feuerwehr doch endlich einmal einer weit sinnvolleren Tätigkeit nachgehen" solle?

Der Bürger - an der Spitze der Studierte, der Akademiker - ist hauptschuldig für das, was letztlich in der Politik geschieht!  Wirken Sie an den großen Lösungen mit. Wenden Sie sich an uns unter: jbk@Best-Government.org.  Sie haben nicht mehr lange Zeit! 

Lesen Sie bitte hier weiter ... 

 

 

____________________________________________________________

* Das Projekt BEST-GOVERNMENT.ORG umfasst die Staatsbürger- und Politikerschulung ANP, eine Ausbildung für die Erziehung von Kindern und Jugendlichen - und neben anderem die Verfilmungen zweier Romanstoffe ANTARIS und AY sowie eine Reihe technologischer Programme zu besseren Energietechnologien.