BEST-GOVERNMENT.ORG 
   english / german       

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken


Es ist uns bis zur Stunde noch nicht gelungen, einen Platz bei WIKIPEDIA zu bekommen!

Wikipedia hat einen Versuch von uns gestoppt.


Das hier wollten wir vorschlagen als Eintrag  (Auszug):





Johannes Bruno Koeppl (* 24. September 1945 in Deutschland) ist ein internationaler Politikwissenschaftler. Er promovierte 1979 an der Universität München (LMU) zum Thema „NATO-Rüstungsmanagement und Verteidigungsfähigkeit“. Anschließende Publikation seiner Kernthesen unter anderem von Washington DC aus im US-Magazin „Newsweek“ (nationale und internationale Ausgabe) mithilfe des Politik-Beraters von Ted Kennedy und Präsident Carter F.Steve Larrabee.

Ab 1980 umfangreiche Versuche, die Effizienz öffentlicher Verwaltung und des Regierens verbessern zu helfen.

Ab 1998 bis 2010 Entwicklung des Lehrstoffes einer Politiker- und Staatsbürger-Universität mit dem Arbeitstitel „ANP: Academy For New Political Leadership“. Die ANP ist Teil der von JB Koeppl gestalteten Best-Government.org-Konzeption, dem Schlüssel in weit leistungsfähigere Demokratien.


JB Koeppls politische Position ist die partei-unabhängige. Er ist Links- und Rechtsradikalität seit jeher. Er tritt für die wissenschaftlichere Demokratie ein.


Inhaltsverzeichnis

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Johannes Bruno Köppl studierte zwischen 1966-1971 an der Technischen Universität München  Maschinenbau mit den Nebenfächern Betriebswirtschaft und Psychologie. Er war zwischen 1967 und 1980 zusammen mit seinem Bruder J. Herman Koeppl Mitglied des politisch-wirtschaftlichen Gesellschaftskreises „Export-Club Bayern“. Der Club lud hohe Politiker aus dem In- und Ausland zu sich ein und formte sein politisches Interesse mit. 1970 Kontakt mit dem späteren US-Präsidenten Bill Clinton über Rüdiger Löwe (Fernsehjournalist) kennen. Ab 1974 wissenschaftlicher Mitarbeiter einer Beratungsfirma der deutschen Bundesregierung.

Während dieser Zeit Promotion in den Politikwissenschaften an der Universität München (LMU) im Bereich „Nato-Verteidigungspolitik“. 1976 bis 1979 "Hochbegabtenstipendiat" der Konrad-Adenauer-Stiftung. Die Doktorarbeit trägt den Titel: "Rüstungsmanagement und Verteidigungsfähigkeit der NATO-Staaten". Doktor-Vater war Prof. Dr. jur. Heinz Laufer (1994 verstorben). Der CDU-Wehrexperte Dr. Manfred Wörner bat für ihn im Juni 1975 den Staatssekretär Dr. Siegfried Mann unter Bundesverteidigungsminister Georg Leber, den Promovierenden JB Koeppl bei seiner Promotionsarbeit mit Informationen aus dem Verteidigungsministerium zu unterstützen. Die Doktorarbeit wurde auch fachlich unterstützt von F. Stephen Larrabee. Die Arbeit legte die massive Geldverschwendung und Ineffizienz in den Nato-Staaten offen und zeigt bis heute den Weg zu Milliarden-Einsparungen in der Nato.

Unter anderem 1982 trug JB Koeppl seine Doktorthesen auf der Konferenz der „Mont Pelerin Society“ in Berlin vor. JB Koeppl war ab 1974 bis 2019 mit seinem Zwillingsbruder J. Herman Koeppl und anderen Mitstreitern an zahlreichen weiteren Projekten für die Gesellschaft beteiligt. Er initiierte die Vorbereitung einer Klimakonferenz mit Dr. Alfred Herrhausen (Deutsche Bank), Vertretern aus Wissenschaft und Politik, unter anderem auch mit Umweltwissenschaftler Ernst-Ulrich v. Weizsäcker. Die Konferenz – die ökologische und ökonomische Wege verbinden sollte - scheiterte jedoch wegen der Ermordung des Bankchefs Alfred Herrhausen 1989.

JB Koeppl schrieb zwischen 1983 und 1986 unter dem Pseudonym Robert Kendel seinen Schlüssel-Roman "ANTARIS – Auf dem Weg in eine andere Welt". Der Roman wurde in Kooperation mit dem Ewert-Verlag, Lathen (NRW) verlegt und erreichte eine Auflage von 20 Tds. Zwischen der politisch relevanten Geschichte im Roman und dem Autoren-Leben bestanden und bestehen Ähnlichkeiten. So die Erlebnisse in Washington, D.C., über die der Autor zwischen 1979 und 1980 wegen seiner Verbindung zu Stephen Larrabee das bestechliche Leben in Washington DC und auch im Weißen Haus umfassend studieren konnte. Einer seiner weiteren „Verbündeten“ und Ratgeber war wie im Roman "ANTARIS" geschildert der US-Kongressabgeordnete Larry McDonald, der 1983 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.

1994 veröffentlichte JB Koeppl ein Sachbuch mit dem Titel "Das wichtigste Geheimnis der Menschheit DWGM“. Co-Verleger der Ewert-Verlag. 2001 interviewte der US-Publizist Mike Ruppert  den Autor zu dem Buch. Nachdem JB Koeppls Versuch aufgrund des Desinteresses der Bürger scheiterte, über einen Finanz-Club mit 100.000 Mitgliedern in Europa eine qualitativ hochstehende, politische Partei zu erreichen, entwickelte JB Koeppl ab 1998 den Lehrstoff zu einer Ausbildung der Staatsbürger und Politiker, den Lehrstoff der Staatsbürger- und Politiker-Akademie ANP. Siehe www.Best-Government.org und www.MuchBetterWorld.org.


Weil Dr JB Koeppl sich gegen die Machtkrise seit 1974 stellt, wurde der nie befördert.


JB Koeppls geplantes, weiteres Projekt ist ein Buch mit dem Titel „Die Verhinderung der positiven Welt“.



Der Vater von Johannes Bruno Koeppl und Herman Josef Koeppl, Dr. Josef Köppl (1907–1998), war Staatsanwalt und Richter in Bayern/Passau. Ab 1941 bis 1945 leistete Josef Köppl Widerstand gegenüber dem Regime Adolf Hitlers. Dr. Josef Koeppl war Mitglied der Widerstandsbewegung Freiheitsaktion Bayern (FAB) unter dem Vorsitzenden Ruppert Gerngross. Dr. Josef Köppl wurde kurz vor Kapitulation im April 1945 zum Tode verurteilt, ein Urteil, das wegen dem Ende des Zweiten Weltkrieges nicht vollstreckt wurde. Die US-Militärbehörde unterstützte nach dem Mai 1945 Josef Köppl umfassend. Josef Köppl wurde Stadtrat und Richter. Er leitete das Schwurgericht zur Aburteilung von Massenmördern im Nazireich und nach 1945.

Der Zwillingsbruder von Johannes Bruno Koeppl, Herman Josef Koeppl, war und ist bis heute aus freien Stücken direkt bis indirekt in die Projekte des Dr. Johannes Bruno Koeppl eingebettet. Zwar Jurist und Diplomkaufmann zeigt er schwerpunktmäßig eine künstlerische Neigung und legte neben hervorragenden juristischen Schriftsätzen gegen die Unlauterheit in Justiz und Politik die Basis für eine filmische und musikalische, spätere Umsetzung des Romans Antaris von JB Koeppl.

Publikationen, Reden (kleine u. selektierte Auswahl) [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nato-Rüstungsmanagement und Verteidigungsfähigkeit der Nato-Staaten, 1979, Donau-Verlag. Überwiegend Internas-Dokumente aus den Nato-Verteidigungsministerien und nachgeordneten Behörden. Auflage 500.
  • Mont Pelerin Society: 5. – 10.9.1982 General Meeting, Berlin: Rede von Dr. J.B. Koeppl in Anwesenheit von 600 Wirtschaftsführern, Mitgliedern der US-Regierung, Nobelpreisträgern, US-Universitätsprofessoren usw. zum Thema: „Inefficieny in the Nato-Defense“. Dankschreiben des Steering Committee v. 24.9.1982, Vorsitz.: Christian Watrin
  • Antaris – Auf dem Weg in eine andere Welt. München, 1986, Ewert- und JB Koeppl-Verlag, ISBN 3-926073-00-4. Auflage 20 Tds
  • Das wichtigste Geheimnis der Menschheit? So wird die Menschheit hinters Licht geführt! (Band 1 und 2) München 1994, Ewert- und JB Koeppl-Verlag, ISBN 3-89478-094-0. Auflagen 30 Tds
  • Rede vor dem Wirtschaftsclub Rhein-Main eV 25.11.1981 im Frankfurter Hof: „Gibt es eine Bedrohung aus dem Osten wirklich?“
  • (geplant) „Die Abenteuer eines Politikexperten“. Hörbuch mit umfangreichen Cloud-Anlagen ab 2020 verfügbar. Verlag unbestimmt.



Quellen (Auswahl) [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • US-Magazin „Newsweek“: JB Koeppl „My Turn“. Subjekt: „Tricks oft he Arms Trade“. Internationale als auch nationale Ausgabe v. 21.April 1980 mit Millionen Auflage.
  • Spiegel Heft Nr 45/1981: „Weitgehend sensibel: Ein Münchener Gericht hob die fristlose Entlassung eines kritischen Rüstungsfachmanns wieder auf …“.
  • Financial Times: The Tornado rattles Bonn`s defence planners, 21.8.1981: “Inefficiency and poor cost control have plagued the Tornado project”.
  • Süddeutsche Zeitung SZ: SZ-Kommentar “Der Spielraum eines Rüstungskritikers” v. 3.10.1980
  • Süddeutsche Zeitung SZ: „der zweite Schlag eines rechnenden Rüstungskritikers: Durch Prämien sparen“ v. 23.12.1983
  • Die Zeit: Wolfgang Hoffmann: Bonner Kulisse 18.4. 1980: „Rüstungsmanager Bruno Koeppl weist beispiellose Ineffizienz in der deutschen Rüstung nach“.
  • Deutscher Bundestag, 8. Wahlperiode, 221. Sitzung 12.Juni 1980. Antwort des Parl. Staatssekretärs Dr v. Bülow auf die Aussage des Rüstungsexperten Dr. J Bruno Koeppl, dass die westliche Rüstung „eine Insel der Unproduktivität ist“.
  • Wehrdienst, Bonnkontakt-Verlag Griephan: 6.4.1980 16. Jahrg.: „Zum Rüstungsprofit: Alle wissen es, keiner sagt es, endlich plakatiert mal einer, was das Rüstungsgeschäft hierzulande so profitabel macht“.
  • Besprechung der Dissertation “Nato-Rüstungsmanagement und Verteidigungsfähigkeit der Nato“ ab 1980 in westdeutschen Fernseh- und Rundfunkanstalten, so in „Monitor“ und „Report“ und „Pro7“ verbreitet. Zuschauerquoten in Westdeutschland 25 Millionen, zusätzlich den Millionen Zuschauer aus der DDR, aus CH, Österreich.
  • PNP 31.7.2000: „26 Pfennig am Tag: Zu viel verlangt für eine bessere Welt? Passauer Politologe (Dr. J.B. Koeppl) gibt Pläne nicht auf“.
  • PNP 29.6.1998: „Dr. Josef Köppl-ein Widerstandskämpfer: Muiger Richter verstarb 91-jährig“
  • Winfried Becker: „Die Organisation der NS-Volksgemeinschaft in Passau. Gleichschaltung – Konflikt – Widerstand.“ in: Winfried Becker (Hg.): „Passau in der Zeit des Nationalsozialismus“ Universitätsverlag Passau 1999.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]





We have not been able to get a seat at WIKIPEDIA until now! Wikipedia has stopped one of our attempts. This is what we proposed as an entry (excerpt):






Johannes Bruno Koeppl (born  September 24, 1945 in Germany) is an international political scientist. He earned his doctorate in 1979 at the University of Munich (LMU) on "NATO Armaments Management and Defense Capability". Subsequent publication of its core theses, including from Washington DC, in Newsweek's US National and International Edition, with the help of Ted Kennedy's policy advisor and President Carter F.Steve Larrabee. Beginning in 1980, extensive attempts to improve the efficiency of public administration and governance. From 1998 to 2010 Development of the curriculum of a Political and Citizenship University with the working title "ANP: Academy For New Political Leadership". The ANP is part of JB Koeppl's Best-Government.org concept, the key to far more powerful democracies. JB Koeppl's political position is party-independent. He has always been left-wing and right-wing radical. He advocates more scientific democracy. 



 


Career [edit | Edit] 


Johannes Bruno Köppl studied mechanical engineering with minor subjects in business administration and psychology from 1966-1971 at the Technical University of Munich. He was between 1967 and 1980 together with his brother J. Herman Koeppl member of the political-economic circle of companies "export club Bavaria". The club invited high-ranking politicians from home and abroad to join in and formed its political interest. 1970 contact with the later US President Bill Clinton about Rüdiger Löwe (TV journalist) know. From 1974 research associate of a consulting firm of the German Federal Government. During this time PhD in political science at the University of Munich (LMU) in the field of "NATO defense policy". 1976-1979 "Highly gifted fellow" of the Konrad-Adenauer-Stiftung. The doctoral thesis is entitled "Armament Management and Defense Capability of NATO Countries". Doctor-father was Prof. Dr. med. jur. Heinz Laufer (deceased in 1994). The CDU Wehrperte Dr. Manfred Wörner asked for him in June 1975, the Secretary of State Siegfried Mann under Defense Minister Georg Leber, to support doctoral student JB Koeppl with information from the Ministry of Defense during his doctoral work. The doctoral thesis was also supported by F. Stephen Larrabee. The work exposed the massive waste of money and inefficiency in the NATO states and shows the way to billions in savings in NATO today. Among others, in 1982 JB Koeppl presented his doctoral thesis at the conference of the "Mont Pelerin Society" in Berlin. JB Koeppl was involved in numerous other projects for the company from 1974 to 2019 with his twin brother J. Herman Koeppl and other colleagues. He initiated the preparation of a climate conference with Dr. Ing. Alfred Herrhausen (Deutsche Bank), representatives of science and politics, including environmental scientist Ernst-Ulrich v. Weizsäcker. However, the conference - which should combine ecological and economic ways - failed because of the murder of bank chief Alfred Herrhausen in 1989.


JB Koeppl wrote between 1983 and 1986 under the pseudonym Robert Kendel his key novel "ANTARIS - On the way to another world". The novel was published in cooperation with the Ewert-Verlag, Lathen (NRW) and reached a circulation of 20 Tds. There were similarities between the politically relevant story in the novel and the author's life. The experiences in Washington, D.C., about which the author was able to study extensively between 1979 and 1980 because of his connection to Stephen Larrabee the corrupt life in Washington DC and also in the White House. One of his other "allies" and counselors was as described in the novel "ANTARIS" US Congressman Larry McDonald, who died in a plane crash in 1983. In 1994, JB Koeppl published a non-fiction book titled "The Most Important Secret of Humanity DWGM." Co-publisher of Ewert-Verlag In 2001, US journalist Mike Ruppert interviewed the author on the book after JB Koeppl's attempt failed due to public indifference In order to reach a high-quality political party through a financial club with 100,000 members in Europe, JB Koeppl developed the curriculum for citizens and politicians from 1998 onwards, the curriculum of the National and Political Academy ANP. See www.Best -Government.org and www.MuchBetterWorld.org. Because Dr JB Koeppl faces the power crisis since 1974, he was never promoted. JB Koeppl's upcoming project is a book entitled "Preventing the Positive World."



 Family [edit | Edit] 


 The father of Johannes Bruno Koeppl and Herman Josef Koeppl, dr. Josef Köppl (1907-1998), was a prosecutor and judge in Bavaria / Passau. From 1941 to 1945 Josef Köppl resisted the regime of Adolf Hitler. Dr. Josef Koeppl was a member of the resistance movement Freiheitsaktion Bayern (FAB) under the chairman Ruppert Gerngross. Dr. Josef Köppl was sentenced to death shortly before surrender in April 1945, a sentence that was not enforced because of the end of the Second World War. The US military authorities supported Josef Köppl comprehensively after May 1945. Josef Köppl became city councilor and judge. He headed the jury for the conviction of mass murderers in the Nazi Reich and after 1945. 


 The twin brother of Johannes Bruno Koeppl, Herman Josef Koeppl, was and still is of his own free will, either directly or indirectly, in the projects of Dr. Ing. Johannes Bruno Koeppl embedded. Although he is a lawyer and business administration graduate, he focuses on artistic inclination and laid the foundation for a cinematic and musical, later realization of the novel Antaris by JB Koeppl in addition to excellent legal documents against the unfairness in the judiciary and politics. 


 Publications, speeches (small and selected selection) [edit | Edit] 


 Nato Armaments Management and Defense Capability of the NATO States, 1979, Donau-Verlag. Mostly Internas documents from the NATO defense ministries and subordinate authorities. Edition 500. 


Mont Pelerin Society: 5. - 10.9.1982 General Meeting, Berlin: Speech of Dr. med. J.B. Koeppl in the presence of 600 business leaders, members of the US government, Nobel laureates, US university professors, etc. on "Inefficieny in the NATO Defense". Letter of thanks from the Steering Committee v. 24.9.1982, chair: Christian Watrin 


Antaris - On the way to another world. Munich, 1986, Ewert and JB Koeppl-Verlag, ISBN 3-926073-00-4. Edition 20 Tds The most important mystery of humanity? This is how humanity is fooled! (Volumes 1 and 2) Munich 1994, Ewert and JB Koeppl-Verlag, ISBN 3-89478-094-0. Circulation 30 Tds 


Speech in front of the Wirtschaftsclub Rhein-Main eV 25.11.1981 at the Frankfurter Hof: "Is there really a threat from the East?" 


(planned) "The Adventures of a Political Expert". Audio book with extensive cloud systems available from 2020. Publisher undefined. Sources (selection) [edit | Edit] 


Sources (selection) [edit | Edit] 


 US magazine "Newsweek": JB Koeppl "My Turn". Subject: "Tricks often he Arms Trade". International as well as national edition v. April 21, 1980 with millions of copies. 


Spiegel issue No. 45/1981: "Sensitive to a large extent: A Munich court reversed the dismissal without notice of a critical armaments expert ...". 


Financial Times: The Tornado rattles Bonn`s defense planners, 21.8.1981: "Inefficiency and poor cost control have plagued the Tornado project". 


Süddeutsche Zeitung SZ: Commentary on SZ "The scope of an armaments critic" v. 03/10/1980 Süddeutsche Zeitung SZ: "the second blow of a calculating armaments critic: Save by bonuses" v. 23.12.1983 


The time: Wolfgang Hoffmann: Bonner scenery 18.4. 1980: "Armament manager Bruno Koeppl proves unprecedented inefficiency in German armaments". 


German Bundestag, 8th electoral term, 221st meeting, June 12, 1980. Reply of the Parl. State Secretary Dr. Bülow to the statement of the armaments expert Dr. J Bruno Koeppl, that Western armaments are "an island of inefficiency". 


Military service, Bonn contact publishing house Griephan: 6.4.1980 16. Jahrg .: "To the armament profit: All know it, nobody says it, finally plakiert times one, which makes the armament business in this country so profitable". 


Discussion of the dissertation "Nato Armaments Management and Defense Capability of NATO" from 1980 in West German television and radio stations, so in "Monitor" and "Report" and "Pro7" spread. Spectator ratings in West Germany 25 million, in addition to the millions viewers from the GDR, from CH, Austria. 


PNP 31.7.2000: "26 pfennigs a day: asking too much for a better world? Passauer political scientist (Dr. J.B. Koeppl) does not give up plans ". 


PNP 29.6.1998: "Dr. Josef Köppl - a resistance fighter: Civil coureged judge died 91 years old " 


Winfried Becker: "The organization of the National Socialist community in Passau" in: Winfried Becker (ed.):" Passau in the time of National Socialism "University publisher Passau 1999. 


Web links [edit | Edit]  


www.Best-Government.org, 

www.Best-Government-2.org, www.MuchBetterWorld.org: 

The Process for Smarter Democracies: Web Publications from 2000 onwards. 


www.MuchBetterWorld.org/top-education-politician: Web publication of the draft of a politician university from 2015 Single references [edit | Edit]